erbrecht_aktuelles-NEU

Digitaler Nachlass – Teil I: Sind Vertragsverhältnisse zu Providern sowie die Rechte an den zugehörigen online gespeicherten Daten nach § 1922 Abs. 1 BGB vererblich?

Bereits letztes Jahr haben wir über das Facebook-Urteil des KG Berlin zum digitalen Nachlass berichtet. Seit dem Urteil im Mai 2017 (Urteil v. 31.05.2017 – Az. 21 U 9/16) des Kammergerichts Berlin ist die Thematik auch in der juristischen ...

> Weiterlesen

BFH: Reparaturaufwendungen steuerlich nicht als Nachlassverbindlichkeiten abzugsfähig

Der Bundesfinanzhof hat mit Urteil vom 26.07.2017 – Az. II R 33/15 entschieden, dass Aufwendungen für die Beseitigung von Schäden an geerbten Gegenständen wie Immobilien nicht als Nachlassverbindlichkeiten gemäß § 10 Abs. 5 Nr. 1 ErbStG abziehbar ...

> Weiterlesen

Kein Rücktritt vom Erbvertrag wegen Untreue des Vertragspartners

Schließen Ehegatten einen Erbvertrag ohne Rücktrittsvorbehalt, kann ein einseitiger Rücktritt eines Vertragspartners nicht darauf gestützt werden, dass sich der Bedachte zum Nachteil des Vertragspartners an dessen Vermögen „bedient“, sofern der ...

> Weiterlesen

Trotz Lähmung der Hand ist das Testament formwirksam

Das OLG Köln entschied mit Beschluss vom 03.08.2017 – Az. 2 Wx 149/17, dass die Errichtung eines Testaments durch einen Rechtshänder, welcher aufgrund einer Lähmung seiner rechten Hand sein Testament mit der linken Hand errichtete, der ...

> Weiterlesen

Vorsicht vor Kopien von Testamenten!

Häufig machen Testierende von ihrem handschriftlichen Testament eine Fotokopie, für den Fall, dass das Original abhanden kommt oder nicht gefunden wird. Dies erscheint zunächst auch logisch, birgt jedoch im Erbrecht besondere Gefahren. Denn durch ...

> Weiterlesen

Schätzung der Anzahl der Erben durch Finanzamt möglich

Zur Festsetzung der vorläufigen Erbschaftsteuer kann das Finanzamt bei lang dauernder Nachlasspflegschaft die Anzahl der Erben, ihre Erbteile, die Eingruppierung in die Steuerklassen und die Freibeträge als Steuergrundlage schätzen. So entschied es ...

> Weiterlesen

Was ist das Zentrale Testamentsregister?

Das zentrale Testamentsregister wird geführt von der Bundesnotarkammer. Hierin wird jedes notarielle Testament oder auch nur beim Nachlassgericht hinterlegte Testament oder ein Erbvertrag automatisch erfasst. Nach dem Tod findet automatisch eine ...

> Weiterlesen

Auskunftsanspruch bei Dürftigkeitseinrede

Ein Pflichtteilsberechtigter kann dann vom Erben ein notarielles Nachlassverzeichnis verlangen, obwohl ihm bereits ein privates Verzeichnis vorgelegt wurde, wenn der Pflichtteilsberechtigte sich bereit erklärt, die Kosten zu tragen und diese im ...

> Weiterlesen

Hat ein Notar eine Nachforschungspflicht hinsichtlich der Richtigkeit der Betreuungsabrechnung?

Stand ein Erblasser vor seinem Tode unter Betreuung und war der künftige Alleinerbe der Betreuer des Erblassers, ist der Notar bei Erstellung eines Nachlassverzeichnisses nach § 2314 I 3 BGB nicht verpflichtet, hinsichtlich des Verbleibs des ...

> Weiterlesen

Wirksamer Testamentsbetrag trotz Oberschrift statt Unterschrift

Grundsätzlich ist ein handschriftliches Testament zu unterzeichnen. Dies gilt in aller Regel auch für Nachträge. Werden jedoch handschriftliche Änderungen oder Ergänzungen in einem Test vorgenommen, sind diese auch dann wirksam, wenn der jeweilige ...

> Weiterlesen

Alles rund um die Kanzlei finden Sie hier: